//
Article

Wie Ihr jetzt Euren Investor überzeugt

Jasper Masemann von HV Holzbrinck Ventures gibt Gründer*innen sieben Tipps für erfolgreiche virtuelle Pitches

1.Sei mehr Expressionist!

Ein Investor versucht immer, die Fähigkeiten von Personen zu bewerten. Wir nutzen dazu unsere Erfahrung und Menschenkenntnis - kann die Person z.B. andere für Fundraising, Hiring und Partnerschaften begeistern?  Das ist oft per Videoschalte schwerer rüberzubringen und bedeutet für Dich: Du musst Deine Fähigkeiten noch stärker zeigen!


2. Erzeuge Spannung pur!

Bei Video-Calls können Telefonanrufe, Messages auf dem Screen, Familie daheim und vieles andere leichter ablenken, als wenn man zusammen in einem Raum sitzt. Vielleicht ist es auch schon der 5. Pitch heute. VCs sind auch nur Menschen. Halte Dein Energie-Level hoch und zeige das auch.

3. Schreibe Deine Geschichte selbst!

Baue eine kurze Präsentationen für das Meeting. Ein VC muss zuhören, Slides lesen, Notizen machen und sich viel merken. Definiere die besten Kernaussagen, die sich der VC merken soll. Mache eine fast leere Folie für jede Kernaussage mit graphischer Unterstützung. Wichtig ist die Reihenfolge der Aussagen: der Spannungsbogen muss konstant hoch bleiben, lieber etwas weniger Starkes weglassen.

4. Keine Überraschungen!

Teste nicht allein die technische Seite deines Pitchs (das bitte immer direkt vor dem Meeting), sondern nimm Dir die Zeit für einen Probedurchlauf und stell sicher, dass Dich keiner stören kann.

5. Persönliche Verbindung herstellen!

In den ersten Momenten des Kennenlernens entscheidet unser Gehirn darüber, ob wir einer anderen Person vertrauen und sie mögen. Starte immer mit Deinem Videobild. Schalte das Video zwischendurch immer wieder ein (bei jeder VC Frage!) und vor allem am Ende. Zeige von Anfang an Deine Begeisterung und Motivation für das Thema. Erzähle kurz(!) etwas Persönliches. Gib zwischendurch offen zu, wenn Du etwas noch nicht klar beantworten kannst. Das alles schafft eine positive Atmosphäre, welches das Gehirn braucht (Dopamin). Höre bei den Aussagen und Fragen des VCs gut zu und notiere diese, damit Du konkret darauf eingehen kannst. Dein Pitch ist auch die Gelegenheit den VC näher kennenzulernen. Lass ein Gespräch entstehen anstatt nur einseitig möglichst viel „zu senden“. Im Vertrieb sagt man: wer redet verliert und Du verkaufst Dich gerade!

6. Improvisiere Dein Skript!

Denk an Deine Kernaussagen. Du möchtest, dass der Investor diese nicht vergisst. Hier hilft es, wenn jedes Slide eine Kernaussage ist. Die Information bleibt aber nur hängen, wenn der VC Zeit hat, diese zu verarbeiten (ansonsten Stress, kein Dopamin). Sprich langsam, habe auch mal Mut zur Pause und warte ab, wie die Reaktion des VCs ist (wer redet...) und beobachte genau die Reaktion Deines Gegenübers (Riesenvorteil bei Video weil näher dran!). Wisse, wann Du zur nächsten Folie wechseln solltest, sonst kannst Du durch eine schlechte Atmosphäre den ganzen Pitch zerstören.

7. Und letztendlich: Schreibe Deine eigene Rezension!

Schicke eine Follow-Up Email an den VC mit dem verkürzten Pitch-Deck im Anhang, schreibe in Deine E-Mail die Kernaussagen als Bullet-Points und alle VC Fragen mit Deinen kurzen Antworten rein. So geht trotz Video nichts unter und der VC erinnert sich leichter an Euer persönliches Gespräch.


Jasper fokussiert sich für HV Holtzbrinck Ventures auf Software & AI-Themen und betreut aktuell 8 Firmen wie z.B. Zeitgold.com, Verbit.ai, i2x.ai und Vectornator.io.

Other stories

Get startup updates & new podcast episodes!
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
closeclose